Prozess- & Versandoptimierung für das Sporthaus Schuster

Know-how aus Tradition – offen für Innovation

Anlässlich seines 100-jährigen Bestehens im Jahr 2013 erwartete das Münchner Sporthaus Schuster ein erhöhtes Bestellaufkommen im Onlineshop. Das war einer der Gründe, um bereits frühzeitig über zeitsparende Verpackungslösungen aus Kartonagen und einen schnelleren Packprozess nachzudenken. Harry Hahn, Leiter Logistik beim Sporthaus Schuster, erläutert im PACKgespräch die Verbesserungen von gestern, heute – und morgen.

PACKgespräch.: Ihr Onlineshop umfasst ein breites Spektrum mit den Hauptkategorien Bekleidung, Schuhe und Ausrüstung. Wie wurden Ihre Produkte vor dem Jubiläumsjahr 2013 verpackt?

Harry Hahn:

»Für unser mehr als 13.000 verschiedene Artikel umfassendes Onlinesortiment – vom kleinen Karabiner bis zum langen Ski – bedarf es einer Vielzahl an Boxenvarianten. In der Vergangenheit haben wir mit Wellkarton-Faltboxen und Packband gearbeitet. Besonders aufwendig gestaltete sich die Vorbereitung der Boxen. Diesen Prozessschritt wollten wir unbedingt optimieren. Zusammen mit ratioform haben wir nach einer Lösung gesucht.«

Sporthaus-Schuster Sporthaus-Schuster

Wie gestaltete sich das?

»Wir kennen unsere Produkte – und ratioform besitzt die Verpackungsexpertise. Das war die ideale Voraussetzung, um gemeinsam eine zielführende Lösung zu erarbeiten. Wir sind mit einer Speedbox in Standardgrösse gestartet. Die Speedbox ist, wie der Name schon sagt, sehr schnell aufgerichtet und wesentlich stabiler als herkömmliche Boxen. Die Effekte waren für das Versandteam sofort spürbar: Ergonomisches Handling und im Ergebnis ein stabiles und sauberes Paket für unsere Kunden.«

Reichte eine Speedbox-Grösse für Ihr gesamtes Onlinesortiment aus?

»Nein. Im nächsten Schritt haben wir gemeinsam mit ratioform auf Basis unserer bestehenden Wellkarton-Faltboxen weitere Varianten in Auftrag gegeben. Bei deren Abmessung galt es sowohl die Ware als  auch die Bügelwagen-Kapazität zu berücksichtigen. So haben wir zwei weitere Speedboxen mit Individual-Abmessungen eingeführt. Wir nutzen aktuell acht Boxvarianten, davon vier Speedboxen von ratioform. Damit decken wir 75 Prozent unserer Versandverpackungen ab.«

Wie wirkt sich diese Optimierung in der Praxis aus?

»Wir haben den durchschnittlichen Jahresversand innerhalb von zwei Jahren um mehr als 60 Prozent gesteigert – bei gleichem Personaleinsatz. Darüber hinaus ermöglicht die hohe Qualität der Boxen, dass unsere Kunden eventuelle Retouren in der selben Box zurücksenden können. Übrigens: In genau dieser Box schicken wir Serviceauftragsware wieder an unsere Lieferanten, und teilweise kommt diese damit wieder bearbeitet retour an uns. Wir haben hier sozusagen eine echte Mehrwegverpackung. Dieser Aspekt ist auch in ökologischer Hinsicht sehr erfreulich für uns.«

Sporthaus-Schuster

Sozusagen eine »Hin-und-zurück-Box«?

»Ja, im wahrsten Sinne des Wortes. Die Investition in die hochwertige Speedbox hat sich für uns voll ausgezahlt! Auch unseren Kunden fällt diese Umstellung auf die Qualitätsverpackung positiv auf. Viele loben die rundum makelfreie Versandverpackung und eine einfache Handhabung beim Auspacken – und wissen den unkomplizierten Rückversand sehr zu schätzen.«

Sporthaus-Schuster Sporthaus-Schuster Sporthaus-Schuster
Sporthaus-Schuster Sporthaus-Schuster Sporthaus-Schuster

Sporthaus Schuster – im Überblick

Das Traditionssporthaus wurde 1913 von August Schuster in München gegründet. Basis des Erfolgs ist bis heute die hohe Beratungskompetenz der sportlich engagierten Mitarbeiter. »Der Schuster« hat daher einen sehr hohen Anteil an Stammkunden. In der alpinen Historie spielte das Sporthaus Schuster über Jahrzehnte hinweg eine zentrale Rolle: Das Unternehmen beeinflusste massgeblich die Entwicklung von Bergsportausrüstung und rüstete wichtige Expeditionen aus.

Sporthaus-Schuster

Heute profitiert der Kunde im Stammhaus am Münchner Marienplatz auf sieben Stockwerken mit 5.000 Quadratmetern von dieser Kompetenz und Authentizität. Die Warenwelten »Urban & Aktiv«, »Outdoor & Schnee« und »Fels & Eis« schaffen ein emotionales Einkaufserlebnis, das die typischen Sportaktivitäten der nahen Münchner Voralpenregion und der Alpen reflektiert. Das macht das Unternehmen zum »Sporthaus des Südens«. Zum Unternehmen gehört Sport Münzinger, der Münchner Teamsport-Spezialist (vor allem Fussball und Sneakers).


Packgespräch-weiterlesen-Teaser_02Fotos: Jens Heilmann

Sharing is caring - Vielen Dank!

Das könnte Sie auch interessieren:

Drei Wege, um das ganze Potenzial von Wellkartons besser zu nutzen Die perfekte Welle Wellkarton-Faltboxen sind im deutschsprachigen Raum Transportverpackung Nummer eins: Ihr Anteil an den Verpackungsmaterialien liegt bei beachtlichen 68,8 Prozent. 2014 lieferten die deutschen Hersteller 7,4 Milliarden Quadratmeter Wellkarton aus, mit steigender Tendenz. Die wesentlichen Vorteile dieser Verpackung liegen auf der ...
Gut geschützt auf dem Weg zum Höhenflug Ganzheitliche Verpackungs- und Prozessanalyse für Telair International GmbH   "Ausnahmsweise sind wir mit null Prozent zufrieden – in puncto Transportschäden." Wolfgang Kordes, Abteilungsleiter Warehouse, TelAir International GmbH Telair International, Hersteller von Cargo-Loading-Bauteilen im oberbayerischen Miesbach, verpackte – bezi...
Damit der Sitz gut sitzt Die richtige Polsterung für die Verpackung von hochwertigen Toiletten          Wir haben die Reklamationsquote auf nahezu null Prozent reduziert! Marita Burmann, Geschäftsführerin, Wilh. Heunert GmbH & Co. KG Das nordrhein-westfälische Handelsunternehmen Heunert suchte einen professionellen Schutz für den Versand von Sanitärobjekte...

1 Trackback / Pingback

  1. Drei Wege, das ganze Potenzial der Wellpappe besser zu nutzen | ratioform Blog

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*