Verpackung mal anders: Der Bierflaschenbox-Adventskalender

Man muss Boxen nicht immer nur verwenden, um Waren zu versenden – das haben wir schon mehrfach gezeigt. Leider erfahren wir nicht immer, welche interessante Projekte hinter einer Bestellung stehen. Um so mehr freuen wir uns, wenn unsere Kunden uns teilhaben lassen. So erreichten uns diese Woche einige Bilder und eine kurze Beschreibung von Henrietta, welche aus der Bierflaschenbox einen Adventskalender gebastelt hat. Es bietet sich auch wirklich an, hat die grösste Ausführung doch Platz für exakt 24 Flaschen.

Hier die Anleitung von Henrietta zum Nachmachen:

 

 Bierflaschenkarton Adventskalender Bierflaschenkarton Adventskalender
Als Erstes muss die Box zusammengebaut werden. Etwas knifflig sind die Innenteile, aber schon beim Zweiten klappt es wie am Schnürchen. Anschliessend habe ich einfaches, braunes Packpapier genommen und die Umverpackung komplett eingepackt. Es ist sehr gut geeignet, weil es stabil ist und nicht so schnell reisst.
 Bierflaschenkarton Adventskalender  Bierflaschenkarton Adventskalender
Für den Deckel habe ich rotes Papier genommen, dieses ausgemessen, die Ecken weggeschnitten und die Seiten nach innen gefaltet. Das blaue Papier diente als Vorlage. Die Fester sind 8 x 8 cm gross und dazwischen ist immer 1 cm Abstand.
 Bierflaschenkarton Adventskalender  Bierflaschenkarton Adventskalender
Mit einem Cutter kann man die Fenster leicht zuschneiden (links, rechts, unten, oben bleibt es heil). Man sollte etwas unterlegen, um die Arbeitsfläche zu schützen. Die Zahlen habe ich im Internet gefunden, in Farbe gedruckt und ausgeschnitten. Als nächster Schritt werden diese aufgeklebt.
 Bierflaschenkarton Adventskalender  Bierflaschenkarton Adventskalender
Nach dem Befüllen wird der Deckel in die Ritze zwischen der Umverpackung und den Innenteilen gegeben. Mann muss ihn nur reinstecken und es ist stabil. Abschliessend habe ich noch mit einer Schnur und Kärtchen die Seiten beschmückt.

 

Fertig! 🙂

 Bierflaschenkarton Adventskalender

 

Wir sind begeistert von der Idee und natürlich der Umsetzung. So bleibt uns nur zu sagen: Vielen Dank für die Einsendung, eine schöne Adventszeit und viel Spass beim Öffnen der Türchen!

 

Fotos: Henrietta K.

 

Sharing is caring - Vielen Dank!

Das könnte Sie auch interessieren:

Extravagantes Papier-Outfit zum Fotoshooting: The Papermoon Session Im Vorfeld eines Fotoshootings müssen sich Fotograf und Model nicht nur über die Location Gedanken machen. Das In-Szene-Setzen ist der Mittelpunkt eines jeden Fotoshootings. Wenn man als Fotograf mit seinen Aufnahmen eine besondere, den Betrachter fesselnde Atmosphäre jenseits von austauschbaren Fotostudios schaffen will, hat man unzählige Möglichk...
Landsberger Lichträume aus Kartonagen Das aufregende Kunstprojekt »ARCHITECTUS LUCIS« Turnhallengrosse, beleuchtete Wellkarton-Installationen erstrahlten Mitte Oktober vergangenen Jahres in Landsberg am Lech (DE). Ein einzigartiges Erlebnis, zu dem Wolfgang Hauck Bürger sowie Künstler und Volunteers aus aller Welt in die romantische bayerische Stadt eingeladen hatte. Der Vorstand des ...
Latte Deluxe – bequem sitzen auf der Dachlatte Klingt verrückt? Ist es gar nicht. Drei Innenarchitektur-Studenten der Hochschule Mainz kamen im Rahmen des Projekts "Latte Deluxe" auf die Idee, das Potenzial der Dachlatte auf ein Möbelstück zu übertragen. Das Ergebnis: der BURN it CHAIR. Durch den Erstellungsprozess ist jeder Stuhl ein Unikat. Am 17. März 2017 stellten die Studenten Mi...

1 Trackback / Pingback

  1. Verschachtelt: Wie aus Kartons Kunst wird | ratioform Blog

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*